Junge Wirtschaft Vorarlberg gewinnt JW-Award 2018

Ende Juni erhielt die Junge Wirtschaft Vorarlberg (JWV) den JW-Award der Wirtschaftskammer Österreich für das beste umgesetzte Projekt „JWV Business Class“. Jährlich wird aus den Landes- und Bezirksorganisationen ein Gesamtsieger aus allen Einreichkategorien mit dem Award ausgezeichnet. Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer überreichte zusammen mit der Bundesvorsitzenden der Jungen Wirtschaft Österreich, Amelie Groß, der JWV den Award. Ideenreichtum, professionelle Arbeit und inhaltlicher Fokus waren ausschlaggebende Kriterien.

 

Ende Juni übergaben Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer und JW-Bundesvorsitzende Amelie Groß der Jungen Wirtschaft Vorarlberg für die „JWV Business Class“ den Award für das „Beste Projekt 2018“. Die Idee hinter dem Projekt, das die JWV gemeinsam mit dem Gründerservice ins Leben gerufen hat, ist Entrepreneurship und wirtschaftliche Praxis in Vorarlberger Schulen zu bringen. Bereits im ersten Jahr haben über 500 Schüler/innen daran teilgenommen. „Wir wollten jugendlichen Innovationsgeist und Ideenreichtum mit unternehmerischer Praxis und Erfahrung zusammenbringen. Daraus ist die JWV Business Class entstanden. Wir freuen uns, dass das Projekt auch die Jury überzeugt hat“, betont JWV-Vorsitzender Alexander Abbrederis und führt weiter aus: „Bei der Business Class können Schülerinnen und Schüler Fragen zum Thema Selbstständigkeit stellen und die Referentinnen und Referenten profitieren ebenso vom Austausch mit den Jugendlichen – eine Win-Win-Situation.“ Das Projekt besteht aus zwei Modulen, die jeweils eine Unterrichtsstunde lang dauern und in Abstimmung mit den Lehrkräften entwickelt wurden. In einem Modul erzählen Jungunternehmer/innen aus ihrem Alltag, stellen die Idee ihres Unternehmens vor und zeigen Vor- und Nachteile der Selbstständigkeit auf. Im anderen Modul gibt das Gründerservice einen Überblick über die lokale Szene und stellt reale Bezüge zwischen Businessplan und dessen Anwendung während des Gründungsprozesses her. „Bei der Business Class wollen wir eine Ergänzung zur wirtschaftlichen Ausbildung in der Schule bieten und junge Menschen darüber informieren, was es heißt ein Unternehmen zu gründen und zu führen“, erklärt Peter Flatscher, Geschäftsführer der JWV.

 

JW-Award zum sechzehnten Mal vergeben

Mit dem JW-Award hat die Jury heuer bereits zum sechzehnten Mal die besten Projekte einer JW-Landes- oder Bezirksorganisation in drei Kategorien ausgezeichnet. Aus den drei Kategorie-Siegern kürt die Jury zuletzt den Gesamtsieger für das „Beste Projekt 2018“, mit dem in diesem Jahr die Junge Wirtschaft Vorarlberg ausgezeichnet wurde. „Der Award dient uns und den anderen Organisationen zum gegenseitigen Ideenaustausch und Sichtbarmachung der Umsetzungsstärke. Es ist immer wieder toll zu sehen, was andere Organisationen auf die Beine stellen. Einige der Ideen nehmen wir gerne mit nach Vorarlberg“, so Flatscher abschließend.