Klimaneutralitätsbündnis 2025: Junge Wirtschaft Vorarlberg erneut zertifiziert

Klimaneutralitätsbündnis 2025: Junge Wirtschaft Vorarlberg erneut zertifiziert

Die Junge Wirtschaft Vorarlberg (JWV) beteiligt sich bereits seit 2015 am Klimaneutralitätsbündnis 2025. Mit der Rezertifizierung arbeitet das Netzwerk bereits das dritte Jahr in Folge CO2-Neutral.

 

"Es reicht nicht, immer wieder auf den Klimawandel hinzuweisen und Appelle an die globalen Entscheidungsträger zu richten, endlich in die Gänge zu kommen. Wir selbst sind in der Verantwortung und können auch selbst Schritte setzen! Es gilt in die Zukunft zu blicken und voran zu gehen", hebt Alexander Abbrederis, Vorsitzender JWV hervor. Deshalb ist das Jungunternehmer-Netzwerk bereits seit 2015 Teil des Klimaneutralitätsbündnis 2025, das als regionaler Ansprechpartner wirkungsvolle Lösungen bietet. "Unsere Aktivitäten verursachen Emissionen! Wir haben deshalb beschlossen, unseren CO2-Ausstoß zu  erfassen und so gut wie möglich einzusparen.", betont der Vorsitzende. Zusätzlich unterstützt JWV mit einem eigenen Klimaschutzprojekt in Äthiopien die Reduktion des Ausstoßes und schafft so eine ausgeglichene CO2-Bilanz. Gleichzeitig wird dadurch die regionale Entwicklung vor Ort gestärkt und ein Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation geleistet. Dabei handelt es sich um das erste Projekt weltweit, bei dem mehrere Maßnahmen zu einem gesamten Paket gebündelt werden. "Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass der Zertifikatskauf nicht das Allheilmittel auf dem Weg in die globale Klimaneutralität ist, wir wollen dennoch die uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzen, um einen guten Beitrag zu leisten", so Abbrederis abschließend. 

 

Das Projekt

 

Mit dem von der JWV unterstützten Klimaschutzprojekt sollen rund 5.000 Haushalte in Äthiopien mit einem Gesamtpaket unter die Arme gegriffen werden. Das Paket für einen Haushalt beinhaltet dabei zwei effiziente Kochöfen, Gemüsesamen inklusive einer Schulung zum Gemüseanbau, Baumsetzlinge und dazugehörige Aufforstungsprojekte, eine solarbetriebene Lichtquelle sowie eine Trinkwasseraufbereitung, welche durch die Kraft der Sonne erfolgt. Ziel des Projekts ist es, die Lebenssituation der Menschen vor Ort zu verbessern und Einsparung von insgesamt 24.000 Tonnen COin 5 Jahren zu erreichen. 

Weitere Informationen zum Klimaschutzprojekt unter www.klimaneutralitaetsbuendnis2025.at